PROFIL

Beleuchtung für Kirchen

Die Kirche ist ein Ort der Zusammenkunft für Jung und Alt. Neben den klassischen Gottesdiensten werden auch andere Veranstaltungsformate wie Andachten, Konzerte und festliche Gottesdienste wichtiger. Diese erfordern unterschiedliche Anforderungen an die Illumination. Moderne Beleuchtung sollte sich unterschiedlichen Situationen anpassen können, langlebig und wartungsarm sein.

Die Kirche zu einem hellen, offenen Ort zu machen, in dem das Licht und nicht die Leuchte präsent ist, ist ein Ziel meiner Lichtplanung. Architektonische und künstlerisch anspruchsvolle Details sollen behutsam hervorgehoben werden. Für den Betrachter wirkt der Kirchenraum klarer und strukturierter. Das Bauwerk Kirche wird für das Dorf oder die Stadt zum repräsentativen Ort und gleichzeitig spürt man: Hier ist das Licht zuhause und das Leben.

Licht wirkungsvoll im sakralen Raum einzusetzen, ist eine große Herausforderung, auch im Hinblick auf den Denkmalschutz. Neben der engen Abstimmung mit der Behörde ist auch die Kirchengemeinde in die Planung mit einzubeziehen. Schließlich sind Sehgewohnheiten der Kirchengemeinde mitunter jahrzehntelang geprägt.
Als Lichtplanerin gehe ich emphatisch mit allen Beteiligten um und auf ihre Wünsche und Vorstellungen gern ein.

Die Kirche zu einem hellen und freundlichen Ort der Begegnung zu machen, architektonische Besonderheiten hervorzuheben und eine zeitgemäße Beleuchtung zu planen, das ist meine Aufgabe.

Wie kann ich Sie unterstützen?

  • Lichtkonzepte für sakrale Räume im Innen- und Außenbereich

  • Lichtplanung von der Entwurfsplanung bis zur Begleitung während der Umsetzung

  • lichttechnische Berechnung der Sehaufgaben wie z. B. Lesen im Bereich der Sitzbänke, Erkennbarkeit der Pfarrer/-in, Ablesen der Noten von Chor oder Orchester, Erschließungsflächen für die Gemeinde etc.

  • lichttechnische Messung der Bestandssituation und Neuanlage

  • Bemusterung von Leuchten, z. B. für Abstimmungen mit der Denkmalpflegebehörde

  • Planung diverser Lichtszenen der Allgemeinbeleuchtung für Veranstaltungen, angefangen vom klassischen Gottesdienst über diskrete Wochenschlussandachten oder festliche Auftritte mit Chor und Orchester

Welche Qualifikationen und Kompetenzen bringe ich als Lichtplanerin mit?

  • seit November 2021 Mitglied in der Brandenburgischen Ingenieurkammer

  • Geprüfte Lichtexpertin Innenbeleuchtung (Deutsche Lichttechnische Gesellschaft)

  • Fachkundige zur Beleuchtung von Arbeitsplätzen gemäß DGUV Grundsatz 315-201

  • Kontakte zu Behörden und dem kirchlichen Bauamt

weitere Qualifizierungen
  • Lichtkonzepte für sakrale Räume im Innen- und Außenbereich
  • Lichtplanung von der Entwurfsplanung bis zur Begleitung während der Umsetzung
  • lichttechnische Berechnung der Sehaufgaben wie z. B. Lesen im Bereich der Sitzbänke, Erkennbarkeit der Pfarrer/-in, Ablesen der Noten von Chor oder Orchester, Erschließungsflächen für die Gemeinde etc.
  • lichttechnische Messung der Bestandssituation und Neuanlage
  • Bemusterung von Leuchten, z. B. für Abstimmungen mit der Denkmalpflegebehörde
  • Planung diverser Lichtszenen der Allgemeinbeleuchtung für Veranstaltungen, angefangen vom klassischen Gottesdienst über diskrete Wochenschlussandachten oder festliche Auftritte mit Chor und Orchester
  • seit November 2021 Mitglied in der Brandenburgischen Ingenieurkammer
  • Geprüfte Lichtexpertin Innenbeleuchtung (Deutsche Lichttechnische Gesellschaft)
  • Fachkundige zur Beleuchtung von Arbeitsplätzen gemäß DGUV Grundsatz 315-201
  • Kontakte zu Behörden und dem kirchlichen Bauamt

PROZESS

zwei Tipps aus meiner Erfahrung:

  • Tipp 1:
    Planen Sie von Beginn der Planung bis zur Umsetzung mindestens 6 – 10 Monate ein. Planungs- und Abstimmungszeiten, sowie Lieferzeiten der Leuchten und auch die behördlichen Genehmigungen nehmen doch mehr Zeit in Anspruch als man denkt.
  • Tipp 2:
    Sind Pläne von der Kirche vorhanden? Grundrisse und Schnitt in digitaler Form (z. B. PDF-Format) sparen Zeit und Geld. Die Planung kann bei diesen Voraussetzungen schnell beginnen.

Kennen Sie diese Herausforderungen?

Die Liedtexte aus dem Gesangsbuch sind schwer zu erkennen?

Sitzbänke oder Teppiche werden schnell zu Stolperfallen, weil das Licht in der Kirche unzureichend ist?

Chor- und Orchesterproben sind dadurch geprägt, dass es den Akteuren, angesichts unzureichender Beleuchtung schwerfällt die Noten zu erkennen?

Bei Veranstaltungen sind die Vortragenden nicht ausreichend ausgeleuchtet und deshalb schlecht zu erkennen?

Ihre Kirche beherbergt einige Architekturelemente, künstlerische Einbauten oder bauliche Besonderheiten (z. B. Altar, Kreuz, Orgel, Gemälde, Kanzel etc.), die lichttechnisch hervorgehoben werden sollen?

Kennen Sie das Problem? Der Kirchenbau folgt einer architektonischen Gliederung, die Beleuchtung ist aber durchgängig gleich und geht nicht auf die unterschiedlichen Bereiche ein?

Sie fühlen sich von der Beleuchtung geblendet?

Die Beleuchtung ist wartungsintensiv durch z. B. durch häufige und umständliche Leuchtmittelwechsel bei hohen Raumhöhen und Sie möchten eine einfachere Lösung?

Sie wünschen sich mehr Flexibilität der Beleuchtung z. B. durch Dimmen oder Änderung der Lichtfarbe?

Als Lichtplanerin unterstütze ich Sie gern bei Ihrem Vorhaben und stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Sie möchten für Ihre Kirche neues Licht?

Kontaktieren Sie mich für ein Erstgespräch. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Termin vereinbaren